Verein

Jahresbeiträge

 

des Schützenvereines "Pfeil" Bellenberg ab 2014

 

 

 

 1. Jahresbeiträge

 

Dateien:
(4 Stimmen)
Datum 08.09.2017
Dateigröße 454.43 KB
Download 359

 

 

2. Beitrittserklärung

 

(0 Stimmen)
Datum 08.09.2017
Dateigröße 236.06 KB
Download 282

 

 

3.Einverständniserklärung der Eltern bei jugendlichen Schützen

 

(0 Stimmen)
Datum 08.09.2017
Dateigröße 1.04 MB
Download 320

 

 

 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2017, mit Neuwahlen bei „Pfeil“ Bellenberg

 

Unverändert präsentiert sich die Vorstandschaft des Schützenvereins, nach den zuletzt durchgeführten Neuwahlen. Somit übernimmt Roswitha Kern für weitere drei Jahre den Vereinsvorsitz. Das alles buchstäblich beim Alten bleibt, wollte dem stellvertretenden Vorsitzenden Stephan Schuster überhaupt nicht gefallen, deshalb wandte er sich vor der Wahl mit deutlichen Worten an die Versammlung und drückte sein Missfallen über den hohen Altersdurchschnitt der Vorstandsmitglieder aus und darüber dass sich keine jüngeren Mitglieder zur Wahl bereit hielten. Letztlich erklärte er sich jedoch, wie der Jugendleiter Viktor Moser, zur Wiederwahl für eine allerletzte Amtsperiode bereit.

Diesen deutlichen Hinweis griff auch die Bürgermeisterin Simone Vogt-Keller auf und meinte, dass man nun frühzeitig mit der Suche nach Kandidaten beginnen soll und nicht erst vor der nächsten Wahl in 2020. Sportleiter bleibt demnach, seit 1979 unverändert, Werner Holl. Die Vereinsfinanzen werden von Siegmar Linder geregelt und Hermann Sturm wird weiterhin die Vereinsaktivitäten dokumentieren.

Neu gewählt wurde Philipp Sturm als Referent für die Bogengruppe, dem Monika Hilble und Nico Schläger zur Seite stehen. In seinem Bericht über die Bogensportgruppe nannte Philipp Sturm eine erfreuliche Teilnehmerzahl an den Trainingsabenden und den Neuzugang von drei Jugendlichen. Er dankte der Bürgermeisterin und der Schulleitung für die Erlaubnis, dass in der wärmeren Jahreszeit das Bogentraining auch im Freien, auf dem Gelände der Schule, abgehalten werden darf.

Die Schießanlagen auf bestem technischen Niveau, sich erholende Finanzen nach dem Umbau und eine Vielzahl von sportlichen und gemeinschaftlichen Aktivitäten, die auf ein lebendiges Vereinsleben schließen lassen, war den weiteren Berichten zu entnehmen und verdienen nach den Worten des Gauschützenmeisters Georg Nothelfer, Lob und Anerkennung.

Nach der von der Vorsitzenden verlesenen Statistik, hat der Verein gegenwärtig 211 Mitglieder, darunter sind 43 Frauen, 16 Jugendliche, 90 Auswärtige, 17 Zweitmitglieder und 38 Ehrenmitglieder. Diese letzt genannte Zahl hat sich bei dem Tagesordnungspunkt Ehrungen um weitere neun erhöht, nachdem diesen Mitgliedern für ihre 50jährige Treue zum Verein, die Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde.

 

 

 

Bild: Verleihung der Ehrenmitgliedschaft

von links: Die Vorsitzende Roswitha Kern, Andreas Schuberth, Herbert Schuberth, Ludwig Rapp, Ewald Ott und Peter Jackwerth.

Nicht auf dem Bild: Georg Neuhäußler, Alois Renz, Hugo Renz und Ernst Zeller.

 

Schützen feiern Weihnacht mit Königsproklamation

Mit weihnachtlichen Weisen und Geschichten, feierten die Schützen ihre Vereinsweihnacht im stilvoll, passend geschmückten Saal des Vereinsheimes.

So dankte die Vorsitzende Roswitha Kern in ihrer Weihnachtsansprache auch zuerst allen Helfern, die mit dem Dekorateur Erich Binder den äußeren Rahmen für die Feier schufen. Weiter hob sie einige Ereignisse des zurückliegenden Jahres hervor, bei denen Zusammenhalt und Tatkraft von Mitgliedern gefordert war. Herausragend bedachte sie dabei Viktor Moser und Stefan Bathray mit einem Präsent für ihre oftmals zeitaufwändige Arbeit an den neuen elektronischen Ständen.

 

Der dritte Bürgermeister Norbert Frank überbrachte die Grußworte der Gemeinde, nannte den Umbau der Schießstände zukunftsweisend und betrachtete den gemeindlichen Zuschuss zum Umbau, als gut angelegt. Allen Siegern des Weihnachtsschießens gratulierte er vorab zu ihren Erfolgen.

 

Die Schützenkette der Jugend durfte diesmal Marvin Schläger für einen 246,8 Teiler in Empfang nehmen. Ganz knapp dahinter lag Benedikt Ilg auf dem zweiten Platz, mit einem 257,7 Teiler. Mit dem Luftgewehr sicherte sich Siegmar Linder die Königswürde mit einem 18,0 Teiler, ebenfalls knapp vor Viktor Moser der einen 18,4 Teiler erzielte. Auf Platz drei folgte Karl-Eugen Mauch mit einem 47,9 Teiler. König der Luftpistolenschützen wurde Wilhelm Hiller mit einem 334,9 Teiler vor Rudolf Lehnhardt 356,4 Teiler und dritter Platz Wolfgang Vill mit einem 407,3 Teiler.

 

Beim Weihnachtspreisschießen der Auflageschützen erzielte Mathilde Wais mit einem 4,4 Teiler den ersten Platz vor Siegmar Linder mit 100 Ringen. Mit dem Luftgewehr (frei ohne Auflage), kam Berta Konschack mit einem 19,6 Teiler auf Platz eins, vor Matthias Schubert der 94 Ringe schaffte. Bei den Luftpistolenschützen errang Josef Kenovsky Platz eins mit einem 57,6 Teiler vor Nico Schläger der mit beachtlichen 96 Ringen vom Stand ging. An der mit Rauchfleisch gut bestückten Preistafel durften sich alle 38 Teilnehmer des Weihnachtsschießens bedienen.

 

 Bild:

 

von rechts, die Vorsitzende Roswitha Kern, Schützenkönig Luftpistole Wilhelm Hiller, Jugendkönig Marvin Schläger und den König der Luftgewehrschützen Siegmar Linder.

 

 

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen bei „Pfeil“ Bellenberg

 

 

 

Unverändert präsentiert sich die Vorstandschaft des Schützenvereins, nach den zuletzt durch-geführten Neuwahlen. Somit übernimmt Roswitha Kern für weitere drei Jahre den Vereins-vorsitz. Das alles buchstäblich beim Alten bleibt, wollte dem stellvertretenden Vorsitzenden Stephan Schuster überhaupt nicht gefallen, deshalb wandte er sich vor der Wahl mit deutli-chen Worten an die Versammlung und drückte sein Missfallen über den hohen Altersdurch-schnitt der Vorstandsmitglieder aus und darüber dass sich keine jüngeren Mitglieder zur Wahl bereit hielten. Letztlich erklärte er sich jedoch, wie der Jugendleiter Viktor Moser, zur Wiederwahl für eine allerletzte Amtsperiode bereit. Diesen deutlichen Hinweis griff auch die Bürgermeisterin Simone Vogt-Keller auf und meinte, dass man nun frühzeitig mit der Suche nach Kandidaten beginnen soll und nicht erst vor der nächsten Wahl in 2020. Sportleiter bleibt demnach, seit 1979 unverändert, Werner Holl. Die Vereinsfinanzen werden von Siegmar Linder geregelt und Hermann Sturm wird weiterhin die Vereinsaktivitäten dokumen-tieren. Neu gewählt wurde Philipp Sturm als Referent für die Bogengruppe, dem Monika Hilble und Nico Schläger zur Seite stehen. In seinem Bericht über die Bogensportgruppe nannte Philipp Sturm eine erfreuliche Teilnehmerzahl an den Trainingsabenden und den Neu-zugang von drei Jugendlichen. Er dankte der Bürgermeisterin und der Schulleitung für die Erlaubnis, dass in der wärmeren Jahreszeit das Bogentraining auch im Freien, auf dem Gelän-de der Schule, abgehalten werden darf. Die Schießanlagen auf bestem technischen Niveau, sich erholende Finanzen nach dem Umbau und eine Vielzahl von sportlichen und gemein-schaftlichen Aktivitäten, die auf ein lebendiges Vereinsleben schließen lassen, war den wei-teren Berichten zu entnehmen und verdienen nach den Worten des Gauschützenmeisters Georg Nothelfer, Lob und Anerkennung. Nach der von der Vorsitzenden verlesenen Statistik, hat der Verein gegenwärtig 211 Mitglieder, darunter sind 43 Frauen, 16 Jugendliche, 90 Auswärtige, 17 Zweitmitglieder und 38 Ehrenmitglieder. Diese letzt genannte Zahl hat sich bei dem Tagesordnungspunkt Ehrungen um weitere neun erhöht, nachdem diesen Mitgliedern für ihre 50jährige Treue zum Verein, die Ehrenmitgliedschaft verliehen wurde.

 

 

 

Bild: Verleihung der Ehrenmitgliedschaft

 

von links: Die Vorsitzende Roswitha Kern, Andreas Schuberth, Herbert Schuberth, Ludwig Rapp, Ewald Ott und Peter Jackwerth

 

Seite 1 von 2

Kalender

loader